In einem unscheinbarer 60er-Jahre-Bau in unmittelbarer Nachbarschaft zum trendigen Berliner Bergmannkiez lebt eine besondere Gemeinschaft: 46 ehemals obdachlose Alkoholiker, jeder zweite ein Pflegefall, alle gelten als austherapiert und dürfen trinken. Vor 22 Jahren begann das

“suchtakzeptierende Modellprojekt”. Für die Männer zwischen 40 und 80 ist die Unterkunft in der Regel das letzte Zuhause ihres Lebens, denn Ziel ist nicht Abstinenz und Resozialisierung, sondern Geborgenheit, Gemeinschaft und eine gewaltfreie Umgebung. Die meisten bleiben, bis sie sterben und die meisten sterben an ihrer Alkoholsucht.

 

Director‘s Note

Alkoholismus und Obdachlosigkeit gehören wohl zu den am weitesten verbreiteten Problemen, über die nicht gesprochen wird. Das Herrenwohnheim ist ein besonderer Ort, denn er eröffnet die Möglichkeit, auch warme, hoffnungsvolle Geschichten über diese Männer zu erzählen - und das, obwohl das Konzept des Heims die Hoffnungslosigkeit der Situation der Bewohner anerkennt.

 

Buch & Regie: Janis Westphal

Kamera: Janis Westphal

Produktion: Catharina Schmid

Ton: Nils Plambeck

Schnitt: Marisol B. Lima

Musik: Amy Andersen & Jonathan Dreyfus

HAUS DER TRINKER (AT)

Dokumentarfilm, 90 Min., in Entwicklung

©2020 by svnpks | Impressum

  • Facebook
  • Instagram
  • Vimeo